Star Wars: Rogue One (Gareth Edwards, USA 2016)

„Star Wars“, „Star Wars: Episode V – The Empire Strikes Back“ und „Star Wars: Episode VI – Return of the Jedi“ waren und sind für mich persönlich sehr wichtige Filme. (Deswegen habe ich mich glaube ich hier auch noch nicht getraut, etwas dazu zu schreiben.) Da haben auch die misslungenen Prequels „Star Wars: Episode I„Star Wars: Rogue One (Gareth Edwards, USA 2016)“ weiterlesen

Phantasm IV: Oblivion (Don Coscarelli, USA 1998)

#horrorctober 13 Den Abschluss meines diesjährigen #horrorctober bildet der vierte Teil der Phantasm-Reihe: Mit „Phantasm IV: Oblivion“ – „OblIVion“ – erreicht die Reihe ihr vorläufiges Ende. Obwohl – soviel sei vorweg genommen – ich dem Finale zwiespätige Gefühle entgegen bringe, hätte ich mir kaum einen besseren Film als Höhepunkt der 13 im Oktober gesehenen Horrorfilme aussuchen„Phantasm IV: Oblivion (Don Coscarelli, USA 1998)“ weiterlesen

Notizen #15

#horrorctober Film 8-12 Lisa And The Devil (Mario Bava, Italien / Deutschland / Spanien 1972) Kurz nachdem Lisa (Elke Sommer) auf ihrem Spanien-Trip ein Wandgemälde betrachtet, das den Teufel zeigt, verläuft sie sich in der Stadt und findet sich kurz darauf in einer unheimlichen Halbwelt wieder, in der Leibhaftige selbst die Strippen zieht. – So„Notizen #15“ weiterlesen

Notizen #14

Als nächsten Programmpunkt im #horrorctober (Film 4-7) habe ich mir ein paar mir unbekannte Slasher-Jahre angesehen. Von hui bis pfui war alles dabei. Terror Train (Roger Spottiswoode, USA / Kanada 1980) Ein Film, den ich überhaupt nicht auf dem Radar hatte, den ich zufällig auf Youtube entdeckt und den ich mir trotz schlechter Bild- und„Notizen #14“ weiterlesen

Notizen #13

Und wieder mal haben wir Oktober. Im Rahmen der Internet-Aktion #Horrorctober werden ich und andere uns bis zum 31. des Monats 13 Horrorfilme ansehen. Im letzten Jahr hat das bei mir leider nicht so gut geklappt. Auch wenn es sich andeutet, dass ich aufgrund eines neuen Jobs wieder wenig Zeit haben werde, will ich, trotz Filmkrise,„Notizen #13“ weiterlesen

Notizen #12

Eigentlich (wie ich dieses Wort liebe!) wollte ich nicht mehr kurz notieren, sondern immer einen zumindest etwas detaillierteren Text fabrizieren… Hier jedenfalls mal wieder nur ein paar schäbige Notizen. The Assassin (Hsiao-Hsien Hou, Taiwan / China / Hong-Kong / Frankreich 2015) Die schlechte Nachricht gleich zu Beginn: Ich fand den umjubelten „The Assassin“ nur so lala.„Notizen #12“ weiterlesen

Lights Out (David F. Sandberg, USA 2016)

Dunkelheit und Horrorfilme – das gehört irgendwie zusammen. So eng gekoppelt wie in David F. Sandbergs Debüt, eine Adaption seines eigenen Kurzfilms, waren Schatten und Schrecken vielleicht noch nie. In „Lights Out“ geht es um einen Geist, der nur in der Dunkelheit existieren kann – bzw. um eine Familie, die unter ihm zu leiden hat.„Lights Out (David F. Sandberg, USA 2016)“ weiterlesen

Star Trek Beyond (Justin Lin, USA 2016)

Wahrscheinlich habe ich es schon einige Male hier im Blog erwähnt – ich bin kein großer Freund von J.J. Abrams (Filmen). Besonders mit seinem „Star Trek“-Reboot kann ich, freundlich gesagt, nichts anfangen. Nachdem ich „Star Trek“ (2009) wie auch den Nachfolger „Star Trek Into Darkness“ (2013) ziemlich bescheiden fand, hatte ich irgendwie stillschweigend angenommen, dass„Star Trek Beyond (Justin Lin, USA 2016)“ weiterlesen

The Mutilator (Buddy Cooper, USA 1985)

„Mutilate“ – das heißt verstümmeln. Wie gut der Titel zu Buddy Coopers Film passt, ist mir aber erst mit etwas Abstand klar geworden. Natürlich geht der Antagonist des Films ganz und gar nicht sanft mit seinen Opfern um. Wenn ich nicht irre, meint der Name des Films aber noch etwas anderes. Dazu gleich mehr. Die„The Mutilator (Buddy Cooper, USA 1985)“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten