Lord Of Illusions (Clive Barker, USA 1995)

Alle paar Jahre wieder schaue ich „Lord Of Illusions“ – und jedes Mal bin erneut überrascht, wie stark dieser, gemeinhin als Clive Barkers schwächste Arbeit angesehener Film immerhin noch ist. Hier nur ganz kurz ein paar Worte, auf Filmstarts.de gibt es von mir eine ausführliche Kritik zu dem Film. Der Film handelt von Privatdetektiv Harry„Lord Of Illusions (Clive Barker, USA 1995)“ weiterlesen

Quantum Of Solace (Mark Forster, UK / USA 2008)

Am Wochenende habe ich nach einem Film-Halbmarathon spät nachts noch mal einen Großteil von „Quantum Of Solace“ gesehen. Hätte ich den Film nicht nach der Hälfte aufgrund von akuter Müdigkeit abbrechen müssen, wäre das glaube ich mein fünftes Mal gewesen. Aber auch so kann ich immer noch sagen: Was! Für! Ein! Film! Weil ich mir„Quantum Of Solace (Mark Forster, UK / USA 2008)“ weiterlesen

Hellraiser (Clive Barker, UK 1987)

„This isn’t for your eyes!“ Gestern war wieder Videoabend. Und jetzt habe ich endlich mal Clive Barkers „Hellraiser“ auf großer Leinwand gesehen. Was für ein Vergnügen! Abenteurer Frank (Sean Chapman) erwirbt eine Puzzelbox, doch statt Lust bringt sie ihm nur Frust bringt und befördert ihn direkt in die Hölle. Ein paar Monate später ziehen Franks„Hellraiser (Clive Barker, UK 1987)“ weiterlesen

Carrie (Brian de Palma, USA 1976)

Der gestrige Abend hat sich dahingehend entwickelt, dass ich zumindest zwei meiner drei Lieblingsverfilmungen von Stephen-King-Romanen einer Neusichtung unterzogen habe. Als erstes stand „Carrie“ auf dem Programm. Die 16-jährige Carrie White (Sissy Spacek) steht unter der Fuchtel ihrer fanatisch-religiösen Mutter Margaret (Piper Laurie). Auch in der Schule hat es Carrie nicht leicht. Ihre Mitschülerinnen sehen„Carrie (Brian de Palma, USA 1976)“ weiterlesen

Aliens (James Cameron, USA 1986)

Was ist gefährlicher als ein Alien? Genau! Viele Aliens! Nach diesem Motto lässt es James Cameron richtig krachen. Nach den Ereignissen in „Alien“ ist Ripley (Sigourney Weaver) 57 Jahre im Kälteschlaf durch den Weltraum unterwegs, bis sie von einem Bergungsschiff gefunden wird. Ihrem Bericht darüber, was sich damals auf der Nostromo zugetragen hat, glaubt allerdings„Aliens (James Cameron, USA 1986)“ weiterlesen

Phantasm (Don Coscarelli, USA 1979)

Hat der unheimliche, riesenhafte Bestatter (Angus Scrimm) gerade tatsächlich einen Sarg allein in den Leichenwagen gehoben? Mike (A. Michael Baldwin), der nach dem Tod seiner Eltern bei seinem älteren Bruder Jody (Bill Thornbury) in Oregon lebt, traut seinen Augen nicht. War das nur eine Sinnesträuschung? Aber auch in den folgenden Tagen fällt Mike im Umkreis des„Phantasm (Don Coscarelli, USA 1979)“ weiterlesen

Return Of The Living Dead (Dan O’Bannon, USA 1985)

Vieles wird vom Regen fortgespült. Aber manches bleibt. Einer meiner Lieblingszombiefilme zum Beispiel: „Return Of The Living Dead“. Seine Atmosphäre und Tonalität sind in meinen Augen etwas besonderes, weil der Spagat zwischen Horror, Komik und Tragik hier so wunderbar gelungen ist. Vor ein paar Tagen habe ich ihn nach sehr langer Zeit endlich mal wieder„Return Of The Living Dead (Dan O’Bannon, USA 1985)“ weiterlesen

The Exorcist (William Friedkin, USA 1973)

Peter, Sebastian und ich haben neulich bei Twitter mal über die verschiedenen Fassungen von William Friedkins „The Exorcist“ gesprochen.  Kurz darauf fiel die Entscheidung, uns parallel den Director’s Cut anzusehen und gleichzeitig darüber zu twittern. Gestern war es soweit. Mit dabei waren auch noch Rob, Laura und Annika. Es war ein sehr schöner Abend weil:„The Exorcist (William Friedkin, USA 1973)“ weiterlesen

Don’t Look Now (Nicolas Roeg, UK / Italien 1974)

„Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Traurigkeit am meisten Schaden für den Leib.“ (Thomas von Aquin) Das Familienglück von Laura (Julie Christie) und John Baxter (Donald Sutherland) wird jäh zerstört als ihre kleine Tochter Christine (Sharon Williams) ertrinkt. John hatte das Unglück kommen sehen, konnte aber nicht schnell genug eingreifen. Um ihre Trauer zu„Don’t Look Now (Nicolas Roeg, UK / Italien 1974)“ weiterlesen

RoboCop (Paul Verhoeven, USA 1987)

In der Zukunft. Mächtige Konzerne haben die Kontrolle übernommen. In Detroit hat der auf Waffensysteme spezialisierte Konzern OCP das Sagen. Nachdem sich der Einsatz des vollautomatischen Polizeiroboters ED-209 aufgrund technischer Schwierigkeiten verzögert, setzt sich ein anderes Projekt von OCP durch: Der Cyborg-Cop. Für diesen Protopolizisten benötigt OCP allerdings einen Menschen, um ihn technisch aufrüsten zu„RoboCop (Paul Verhoeven, USA 1987)“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten