Prince Of Darkness (John Carpenter, USA 1987)

Wenn man sich über Carpenter-Filme unterhält, wundere ich mich regelmäßig, wie viele Filmfans „Prince Of Darkness“ sehr mögen, ohne sich wirklich durchringen zu können, ihn an die Spitze ihrer persönlichen Rangliste des Regisseurs zu stellen. Wobei – irgendwie kann ich es auch gut nachvollziehen. Schließlich geht es mir ähnlich. Bei mir rangiert der Film pi mal„Prince Of Darkness (John Carpenter, USA 1987)“ weiterlesen

Constantine (Francis Lawrence, USA / Deutschland 2005)

Scheiße, der Speer des Schicksals ist verschwunden. Das ist deswegen doof, weil, wer ihn in den Händen hält, bestimmt die Geschicke der Welt. Im zweiten Weltkrieg verschwunden, taucht er nun wieder auf als ein Schrottsammler namens Manuel (Jesse Ramirez) sie durch Unfall bei Ausgrabungen entdeckt. Ist aber erst mal egal, denn eigentlich geht es um„Constantine (Francis Lawrence, USA / Deutschland 2005)“ weiterlesen

Final Words (Manuel Antônio de Macedo, Brasilien 1993)

Die Apokalypse ist schriftgewordene Ekstase – Honoré de Balzac Ich hatte neulich den Auftrag, einen Text über die Apokalypse bzw. apokalyptische Filme zu schreiben. (Anfangs hieß das Thema noch „Endzeit“, wozu mit wesentlich mehr eingefallen wäre.) Gar nicht so leicht, denn so viele Filme, ist mir nach einigem Nachdenken aufgegangen, die sich wirklich mit dem Untergangs beschäftigen und Bilder„Final Words (Manuel Antônio de Macedo, Brasilien 1993)“ weiterlesen

Faust (Alexander Sokurow, Russland 2011)

„Wenn das Gewölbe widerschallt, fühlt man erst recht des Basses Grundgewalt“… Ich habe den Faust in der Schule gelesen und war durchaus angetan von der Wortgewalt des Textes und dem Inhalt der Geschichte. In  Johann Wolfgang von Goethes „Faust“ schließt der Gelehrte, Doktor Heinrich Faust, einen Pakt mit dem Teufel. Zum Preis seiner Seele der Teufel„Faust (Alexander Sokurow, Russland 2011)“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten