The Mutilator (Buddy Cooper, USA 1985)

„Mutilate“ – das heißt verstümmeln. Wie gut der Titel zu Buddy Coopers Film passt, ist mir aber erst mit etwas Abstand klar geworden. Natürlich geht der Antagonist des Films ganz und gar nicht sanft mit seinen Opfern um. Wenn ich nicht irre, meint der Name des Films aber noch etwas anderes. Dazu gleich mehr. Die„The Mutilator (Buddy Cooper, USA 1985)“ weiterlesen

Evil Dead (Fede Alvarez, USA 2013)

Gestern habe ich noch für die kommende, zwölfte Ausgabe des AGM geschrieben, dass es sich beim demnächst im Kino anlaufenden „Evil Dead“ um ein gelungenes Remake des Raimi-Klassikers handelt. Heute, nachdem ich  einmal drüber geschlafen habe, möchte ich diese Aussage zwar nicht revidieren, allerdings doch ein wenig relativieren bzw. ins rechte Licht rücken. Ich bin„Evil Dead (Fede Alvarez, USA 2013)“ weiterlesen

Two Thousand Maniacs! (Herschell Gordon Lewis, USA 1964)

Die Videothek bei mir um die Ecke ist vermutlich eine der schlechtesten in ganz Berlin: Geringe Auswahl; und die ranzigen Gebrauchtfilme sind teurer als neue bei Mediamarkt oder Amazon. Neulich jedoch hab ich mal ein Schnäppchen gemacht: Herschell Gordon Lewis „Two Thousand Maniacs!“ für 1,80 Euro. Das kleine Südstaaten-Städtchen Pleasant Valley und seine Bewohner sehen„Two Thousand Maniacs! (Herschell Gordon Lewis, USA 1964)“ weiterlesen

Dead Snow (Tommy Wirkola, Norwegen 2009)

Juhu, Semesterferien. Was gibt es Schöneres als die freie Zeit mit seinen Freunden in einer abgelegenen Hütte irgendwo im norwegischen Nirgendwo zu verbringen? Ich wüsste da einiges, aber ich bin ja auch nicht Vegard (Lasse Valdal), Chris (Jenny Skavlan), Erlend (Jeppe Laursen), Hanna (Charlotte Frogner), Martin (Vegar Hoel), Liv (Evy Kasseth Røsten) und Roy (Stig„Dead Snow (Tommy Wirkola, Norwegen 2009)“ weiterlesen

Battle Royale (Kinji Fukasaku, Japan 2000)

Vor einiger Zeit habe ich ja schon mitgeteilt, dass ich „The Hunger Games“ außergewöhnlich gut fand.  Da liegt es natürlich nahe, sich auch mal die ganzen Vorlagen anzusehen, die Suzanne Collins zu ihrer Geschichte inspiriert haben. Station eins auf meiner Reise ins Genre „Todesspiele“ machte „Battle Royale“. Japan in der Zukunft. Jedes Jahr werden Schulklassen„Battle Royale (Kinji Fukasaku, Japan 2000)“ weiterlesen

Slither (James Gunn, USA 2006)

Dass so ein Komet mal irgendetwas Schönes, Freundliches zur Erde bringt, ist sicher nicht die Regel. Auch bei James Gunns Debüt „Slither“ hat der Himmelskörper, der nahe der Kleinstadt Wheelsy abstürzt, für ihre Bewohner nichts wirklich Gutes, sondern wieder einmal nur eine gemeingefährliche außerirdische Lebensform dabei. Und so nimmt die Geschichte  ihren Gang:  Weil seine„Slither (James Gunn, USA 2006)“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten