Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

The Impossible (Juan Antonio Bayona, Spanien 2012)

Wenn ich über „The Impossible“ lese, es sei ein „ einseitig inszeniertes Katastrophen-Drama“ regt sich Widerspruch. Auch die Worte „Schmonzette“ oder „Exploitation“, die ich nach einem kurzen Streifzug durchs Netz aufgeschnappt habe, kann ich nur schwer mit dem Film in Zusammenhang bringen. Aber man muss wohl damit leben, dass andere Menschen durch ganz andere Brillen„The Impossible (Juan Antonio Bayona, Spanien 2012)“ weiterlesen

Werbung

All Is Lost (J. C. Chandor, USA 2013)

Von „Gravity“ war ich, wie hier nachzulesen, doch recht begeistert. Vielleicht etwas zu sehr, wie ich nun denke. Nachdem ich J. C. Chandors „All Is Lost“ gesehen habe, kommt mir Alfonso Cuaróns Film fast schon geschwätzig vor. Chandor erzählt seine einfache Geschichte um einen Mann in Seenot als spannendes Survival-Abenteuer und intensives Ein-Mann-Kammerspiel mit einem„All Is Lost (J. C. Chandor, USA 2013)“ weiterlesen

Pompeii 3D (Paul W. S. Anderson, USA 2014)

Die einen halten seine Filme für austauschbare Massenware, die anderen feiern sie als Ultra-Kunst. Ich konnte mich bisher noch nicht so richtig für eine Seite entscheiden. Daran ändert auch Paul W. S. Andersons neuster Streich nichts. „Pompii“, eine Mischung aus Gladiatoren- und Katastrophenfilm ist auf den ersten Blick erkennbar kein  – zumindest nicht im herkömmlichen„Pompeii 3D (Paul W. S. Anderson, USA 2014)“ weiterlesen

World War Z (Marc Forster, USA 2013)

Die Zombiefilm-Welle ebbt nicht ab. Wirkliche Innovationen sind aber leider Mangelware. „World War Z“ macht hier nicht wirklich eine Ausnahme, setzt aber immerhin Akzente indem er das Zombiethema als Katastrophenstoff interpretiert. Der Inhalt, der sich nur vage an der Romanvorlage von Max Brooks („World War Z: An Oral History of the Zombie War“) orientiert, ist„World War Z (Marc Forster, USA 2013)“ weiterlesen

Take Shelter (Jeff Nichols, USA 2011)

Curtis (Michael Shannon) führt ein gutes Leben. Eigentlich hat er wenig Grund zum Klagen. Er und seine Frau Samantha (Jessica Chastain) sind glücklich verheiratet. Zusammen haben sie eine Tochter (Tova Stewart). Doch dann beginnen Curtis‘ Albträume zu  quälen: er träumt von einem aufkommenden Sturm, öligem Regen und tot vom Himmel fallenden Vögeln. Obwohl Curtis Mutter„Take Shelter (Jeff Nichols, USA 2011)“ weiterlesen