Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

The Witch (Robert Eggers, USA / Kanada 2015)

Weil William (Ralph Ineson) auf eine andere Auslegung der Heiligen Schrift besteht, wird er im 17. Jahrhundert in Neuengland zusammen mit seiner Familie, seiner Frau Katherine (Kate Dickie) und den fünf Kinder aus seinem Heimatdorf verstoßen. Die Familie lässt sich am Rande eines düsteren Waldes mitten in der Wildnis nieder, um hier ein gottgefälliges Leben„The Witch (Robert Eggers, USA / Kanada 2015)“ weiterlesen

Werbung

Notizen #8

Spectre (Sam Mendes, GB 2015) Schon von „Skyfall“ war ich enttäuscht, aber mit „Spectre“ hat der Craig-Run für mich seinen Tiefpunkt erreicht. Autor Paul Haggis scheint bei „Casino Royale“ und „Quantum Of Solace“ eine Ahnung gehabt zu haben, was der neue Bond sein könnte, Neal Purvis und Robert Wade, die zusammen mit John Logan für„Notizen #8“ weiterlesen

Horrorctober 2015

Das war in diesem Jahr wohl nix mit dem #Horrorctober. 13 Filme wollte ich schauen, 4 habe ich dann nur geschafft. Und die Texte sind zu kurz und kommen zu spät, aber Bitteschön! Tales Of Halloween (Neil Marshall, Lucky McKee, Darren Lynn Bousman u.a., USA 2015) Ich bin kein großer Fan von Kurzfilmen, aber um„Horrorctober 2015“ weiterlesen

Big Trouble In Little China (John Carpenter, USA 1986)

Der Trucker Jack Burton (Kurt Russell) hilft seinem Freund Wang Chi (Dennis Dun) seine Verlobte aus den Klauen von Lo Pan, einem uralten chinesischen Magier (James Hong) und seinen Schergen zu befreien. Unterstützt werden die beiden von dem Touristen-Führer Egg Shen (Victor Wong) und der Anwältin Grace Law (Kim Cattrall). Mit „Big Trouble In Little„Big Trouble In Little China (John Carpenter, USA 1986)“ weiterlesen

Manhattan Baby (Lucio Fulci, Italien 1982)

Ich habe noch so einige Lücken, was das Werk von Lucio Fulci angeht. Und das darf natürlich nicht sein. Deswegen werde ich mir in den folgenden Wochen alles, was mir von ihm in die Hände fällt, zu Gemüte führen. Den Anfang meiner planlosen Reise durch sein Schaffen macht der allgemein eher wenig geschätzte „Manhattan Baby“„Manhattan Baby (Lucio Fulci, Italien 1982)“ weiterlesen

Poltergeist (Gil Kenan, USA 2015)

Mit so einem Poltergeist ist nicht zu spaßen. Und schwer wieder loszuwerden ist er auch. Schwer loszuwerden sind aber nicht nur Poltergeister, sondern auch Filme über sie. Auch nur eine ungefähre Schätzung abzugeben, wie viele Haunted-House-Filme in den letzten Jahren im Kino gestartet und direkt in den Videotheken versumpft sind, überfordert mich. Nun startet mit„Poltergeist (Gil Kenan, USA 2015)“ weiterlesen

The Fog (John Carpenter, USA 1980)

Anfangs ist es nur die Meldung der Wetterstation, dass eine Nebelbank Richtung Küste zieht. Zu diesem Zeitpunkt ahnen die Bewohner der Stadt Antonio Bay in Kalifornien noch nicht, dass der Nebel kein natürliches Phänomen ist, sondern dass er ihretwegen kommt. Denn Antonio Bay birgt ein dunkles Geheimnis. Nach einer Redewendung verliert sich die Geschichte immer„The Fog (John Carpenter, USA 1980)“ weiterlesen

Honeymoon (Leigh Janiak, USA 2014)

„Nach den Flitterwochen kommen die Zitterwochen“ heißt es doch so schön. Manchmal allerdings gibt es die Gänsehaut auch schon währenddessen. Bea (Rose Leslie) und Paul (Harry Treadaway) sind frisch verheiratet. Ihre Flitterwochen verbringen sie in einer einsamen Hütte im Wald. Alles scheint perfekt – bis Paul eines Nachts aufwacht – und seine Frau verschwunden ist.„Honeymoon (Leigh Janiak, USA 2014)“ weiterlesen

Across The River (Lorenzo Bianchini, Italien 2013)

Vielleicht darf ich auch einfach mal schreiben, dass mir nicht viel zu einem Film einfällt. Kritiken lese ich eigentlich nicht allzu oft, aber zu „Across The River“ (OT: Oltre il Guado) sind mir einige sehr positive Texte untergekommen und deswegen wollte ich ihn gerne sehen. Das habe ich jetzt getan. Mir ist allerdings nicht klar„Across The River (Lorenzo Bianchini, Italien 2013)“ weiterlesen

Horrors of the Black Museum (Arthur Crabtree, Großbritannien 1959)

#horrorctober 13, Nachtrag So ein schöner Titel und dann so ein zerfahrener Film, der irgendwie nicht auf den Punkt kommt, oder keinen hat. Vielleicht war ich zu müde, vielleicht von den zwölf vorausgehenden, teilweise recht expliziten Filmen etwas übersättigt, jedenfalls konnte mich dieser Nachzügler meines #horrorctober nicht so recht überzeugen. Es geht um eine Mordserie„Horrors of the Black Museum (Arthur Crabtree, Großbritannien 1959)“ weiterlesen